BIOGRAFIE

Lucienne Renaudin Vary

Lucienne Renaudin Vary, Gewinnerin der Victoires de la Musique Classique 2016 in der Kategorie „Révélation“ (Entdeckung des Jahres instrumental solo), wurde 1999 geboren und studierte klassische Trompete am Conservatoire du Mans bei Philippe Lafitte. 2014 wurde sie am renommierten Conservatoire National Supérieur de Paris gleichzeitig in die Klassik- und Jazz-Klasse aufgenommen – als erste und jüngste Studentin.

 

Im Alter von elf Jahren gewann Renaudin Vary den Wettbewerb Selmer-Le Parnasse, anschließend den dritten Preis beim Wettbewerb Européen des Jeunes Trompettistes d’Alençon in der Altersklasse 14 bis 17. Zudem gewann sie erste Preise beim Concours des Rencontres Internationales des Cuivres in Belgien, beim Concours des Clés d’Or in Paris und beim Concours des Jeunes Artistes „Maurice André“ in Alès.

In ihrem Heimatland Frankreich gastierte sie bereits in zahlreichen renommierten Konzerthäusern wie dem Salle Gaveau in Paris und bei Festivals wie dem Annecy Classic Festival, dem Festival Classique au Vert, bei Les Flâneries Musicales de Reims, Un Violon sur le Sable, Antibes Génération Virtuoses und dem Festival de l’Epau. Sie spielte zudem mit dem Orchestre Symphonique de Bretagne und in der Saison 2015/16 mit dem Ural Philharmonic Orchestra beim Abschlusskonzert der La Folle Journée in Nantes, das auf ARTE übertragen wurde.

Darüber hinaus ist Lucienne Renaudin Vary beim Rheingau Musik Festival sowie beim Festival Spivakov in Moskau und in Finnland aufgetreten. Erst kürzlich gab sie ihr Debüt beim London Chamber Orchestra unter Vladimir Ashkenazy mit Schostakowitschs Konzert für Klavier und Trompete in der Türkei. Im Mai dieses Jahres spielte sie das Programm erneut bei ihrem London-Debüt. Zu den weiteren Highlights der aktuellen Saison zählen Konzerte beim Cartagena International Music Festival in Kolumbien mit Les Siècles unter François-Xavier Roth und ein Konzert in München mit der Jungen Philharmonie Rhein-Main und Hummels Trompetenkonzert.

Lucienne Renaudin Vary steht exklusiv bei Warner Classics unter Vertrag, wo ihr Debüt „The Voice of The Trumpet“ am 13. Oktober erscheint. Wie schon in ihrem Studium unternimmt sie auch auf ihrem Album den musikalischen Spagat zwischen Klassik und Jazz. Als musikalische Gäste konnte sie den Jazztrompeter Erik Truffaz und Startenor Rolando Villazón gewinnen; begleitet wird sie vom Orchestre National de Lille unter Roberto Rizzi Brignoli.